Am Amur entlang, immer Ostwärts, dem Amur entlang

    … immer Ostwärts, dem Amur entlang

    Vom Quellgebiet am Baikalsee, über die Grenzen zu China und Korea, bis zur Ussuri-Taiga ans Ochotskische Meer. Vieltausend Kilometer geht die Reise am Amur entlang, auf der die Geschichtenspielerin Uschi Erlewein und die Ethnologin Ulrika Bohnet ihr Publikum mitnehmen. Die Seidenstraßen streifend und an den Rand der Landkarten strolchend, klingen szenische Geschichten zusammen mit einem ethnopoetischen Erzählvortrag und eröffnen Ausblicke in einen weiten Raum. Es geht zu Fischleder-Leuten und in die Unterwelt, in eine Welt der wundersamen Verwandlungen.

    Wo die Transsibirische Eisenbahn endet, fangen die Geschichten erst an

    Beitragsbild: Am Amur entlang, immer Ostwärts, dem Amur entlang
    Der gewaltige Fluss Amur im Osten Sibirens, nahe Khabarovsk

    Am Amur entlang, immer Ostwärts, dem Amur entlang

    Nachdem im Programm „Unterm runden Himmel“ der thematische Schwerpunkt auf das Nomadenleben Zentralasiens liegt, wandern wir nun weiter gen Osten, am Amur entlang. Der Fluss des Schwarzen Drachen, wie der Amur in China genannt wird, ist ein gewalttiger Strom. Sein Gesamtlauf von 4 500 Kilometer bildet auf weiten Stecken die Grenze zwischen China und Russland. Der Amur ist so breit, dass er nur zweimal überbrückt wurde. Wie ein Drache schlängelt er sich, verändert ständig seinen Lauf, mal ist er 800m Breit, mal bei Hochwasser 100 Kilometer.

    Ulrika Bohnet war im Herbst 2012 und 2016 für Kunstprojekte an den östlichen Teil des Amur eingeladen und lauschte dem Amur inmitten goldener Herbstpracht. Sie berichtet über die Vielfalt der Heilpflanzen, über die uralten Handelsbeziehungen zwischen Mitteleuropa und diesem äussersten Osten Sibiriens.

    Edutainment im besten Sinne !

    Eine ideale Ergänzung:  Wissenschaft trifft auf Erzählkunst

    Eingebunden in Ulrika Bohnets Vortrag finden Uschi Erleweins live erzählten Geschichten ihren Platz. Dieses Mal erklingen uralte Erzählungen aus der Mandschurei und berichten auf erzählerische Weise aus dem Land des Überflusses … Ein neues Format der Kulturvermittlung – 90 Minuten unterhaltsamer Erzähl-Vortrag.

    „Referentinnen der besonderen Art: Ungekünstelt und virtuos“

    Themen des Programms:

    ✸ Alte Handelswege ✸ Heilpflanzen aus Ostsibirien ✸ Handelsbeziehungen Ost-West ✸ Transsib ✸ Seidenstraße ✸ Beginn der Seidenproduktion ✸ Skythen ✸ Pest ✸ Globalisierung ✸ indigene Kulturen Ostsibiriens ✸

    In den Fernen Osten, dem Amur entlang – Einfach faszinierend, genau wie Ihre Geschichten.

    Aus dem Gästebuch

    Danke für bereichernde Geschichten über die Weite der Steppe und dem Fluß. 1978 fuhr ich mit der Transsib von Peking nach Irkutsk. 2,5 Tage unersättlicher Eindrücke von der Weite, den Tieren, in Ulaanbaatar von den Menschen.

    Aus dem Gästebuch

    Weitere Programme: Wissenschaft meets Storytelling

    Erzählprogramme im Repertoire:

    Die Geschichtenspielerin Uschi Erlewein spielt:

    Geschichten von weit her, die nahe gehen

    Bildnachweis: Amur  iStock.com / DNSokol